Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Die HafenCity wird grün

Im Baakenhafen soll eine neue Insel entstehen

Hamburg, 08.05.2012
Im Baakenhafen soll eine neue Insel entstehen

Die 1,5 Hektar große Insel soll im Quartier Baakenhafen mit Freizeit- und Spielmöglichkeiten anlocken.

Zwischen Elbe und Hafenbecken entstehen in der östlichen HafenCity neue Wohn- und Arbeitsgebäude. Im Quartier Baakenhafen soll zudem eine neue Spiel- und Freizeitinsel entstehen.

Die neue Insel wird Teil der Hafencity im Bereich des geplanten Wohnquartiers Baakenhafen. Dieses "Baaken-Island" wird 1,5 Hektar groß und soll vor allem der Naherholung dienen - mit viel Grün, einer großen Spielfläche und sogar einem eigenen Berg. 20 Meter hoch soll der "Himmelsberg" werden.

Berliner Planungsteam gewinnt Wettbewerb

Das Inselprojekt wurde im Zuge eines Freiraum-Wettbewerbs an eins von 29 renommierten Planerteams vergeben. Die Jury, bestehend aus der Landschaftsarchitektin Professor Undine Giseke, politischen Vertretern und Bewohnern der HafenCity, entschied sich für das Atelier Loidl Landschaftsarchitekten und Stadtplaner aus Berlin.

3.000 Quadratmeter Spielflächen geplant

Die Berliner Architekten haben ihre Insel als Spiel- und Freizeitinsel geplant - und sie soll vor allem eine kleine grüne Oase in der neuen Hafencity werden. Allein für die Spielfläche sind 3.000 Quadratmeter geplant. Weiter soll es einen Bootsanleger geben und, wenn sich ein Sponsor findet, soll auch ein Badeboot angedockt werden.

2018 soll das Quartier fertiggestellt sein

Die Gesamtinvestitionen für das Projekt belaufen sich auf 13 Millionen Euro. Auf dem 21 Hektar großen Gelände am Baakenhafen sollen Gebäude für rund 1.800 Wohnungen und 4.600 Arbeitsplätze entstehen. 2018 sollen sämtliche Arbeiten im Quartier abgeschlossen sein. Die Entwürfe der 29 Teilnehmer des Wettbewerbs können noch bis zum 25. Mai in der Osakaallee 16 in der HafenCity besichtigt werden. (dpa / pov)