Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg-Harburg

Polizei fahndet nach Messerstechern

Hamburg, 20.05.2012
Polizei

Bereits am Freitagabend kam es zu dem Angriff, nun fahndet die Polizei. (Symbolfoto)

Nach einer Messerattacke auf einen 41-jährigen Mann fahndet die Polizei nach zwei Verdächtigen. Das Opfer ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Nach der Messerattacke am Freitag (18.05.2012) in Harburg sucht die Polizei nach zwei Männern. Zusammen mit drei weiteren Männern sollen sie vorgestern Abend einen 41-Jährigen niedergestochen und lebensgefährlich verletzt haben. Mittlerweile ist die Verfassung des Opfers stabil. Das Motiv der Tat ist weiterhin unklar.

Szenen wie aus einem Actionfilm

Das Verletzte ist mit zwei Bekannten im Auto auf dem Schlossmühlendamm unterwegs gewesen, plötzlich sollen die Täter entgegen der Fahrtrichtung auf das Auto zugefahren, sich dann frontal davor gestellt haben. Anschließend haben sie den Mann aus dem Auto gezerrt, geschlagen und ihm ein Messer in den Rücken gerammt. Das Opfer flüchtete über die Kreuzung und konnte sich in ein haltendes Fahrzeug retten. Die Verfolger zerrten den 41-Jährigen erneut aus dem Fahrzeug.

Zwei Täter auf der Flucht

Spaziergängen haben eingegriffen und die Polizei gerufen. Drei Männer hat die Polizei sofort festgenommen, zwei sind noch auf der Flucht. Nach den Flüchtigen fahndet nun die Polizei Hamburg. Es werden weitere Zeugen gesucht, die beobachtet haben, wie zwei männliche Personen vor Eintreffen der Polizei den Tatort in Richtung Schwarzenberganlage verließen. Einer der Männer soll südländischer Erscheinung, etwa 175 cm groß und stämmig sein. Er war mit einem rosafarbenen Hemd bekleidet. Von dem zweiten Mann ist nur bekannt, dass er vermutlich ebenfalls Südländer ist eine beigefarbenen Strickjacke trug.