Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Brand auf dem Jungfernstieg-Weihnachtsmarkt

Mutmaßliche Brandstifter festgenommen

Hamburg, 30.11.2012

Mehrere Weihnachtsmarktbuden haben auf dem Jungfernstieg gebrannt.

Auf dem Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg in Hamburg hat in der Nacht zum Freitag ein Stand gebrannt.

Die Hamburger Polizei hat einen mutmaßlichen Brandstifter festgenommen. Der 23-jährige Deutsche soll in der Nacht zwei Verkaufszelte auf dem Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg angezündet haben. Danach hat er Polizisten auf dem Weihnachtsmarkt angesprochen und sich als Zeuge angeboten. Gleichzeitig haben sich auch andere Zeugen gemeldet und ihre Täterbeschreibung passt auf den 23-Jährigen.
Die Polizei hat den Mann festgenommen und in seinen Taschen Schmuck aus den Verkaufszelten sichergestellt. 

Wie die Feuerwehr mitteilte, stand der Pavillon beim Eintreffen der Einsatzkräfte gegen 3 Uhr bereits voll in Flammen. Auch ein Nachbarstand wurde dabei beschädigt. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Kurze Zeit später brannte außerdem die Dekoration einer etwa 100 Meter entfernten Weihnachtsbude. Als Brandursache vermutet die Feuerwehr Brandstiftung. Verletzt wurde niemand.

Aber, was tun, wenn bei Ihnen Zuhause die Weihnachtsdekoration oder der Baum Feuer fängt? Wir haben mit der Hamburger Feuerwehr gesprochen und die gibt Tipps, wie ein Feuer schnell unter Kontrolle zu bekommen ist und nicht für Sie zum Weihnachtsalptraum wird.

(dpa/aba)