Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Brutaler Überfall am Hamburger Flughafen

Mann wird bei Autokauf schwer verletzt

Hamburg, 18.11.2012
Flughafen Hamburg

Die vermeintlichen Autoverkäufer haben sich mit ihrem Opfer am Hamburger Flughafen getroffen.

Zwei Unbekannte haben einen Österreicher bei einem vorgetäuschten Autoverkauf schwer am Kopf verletzt.

Der 28-Jährige Österreicher ist mit über 11.000 Euro in bar nach Hamburg gekommen, um einen im Internet angebotenen BMW zu kaufen.

Mit dem VW-Bus zur Wagenbesichtigung

Beim Treffpunkt am Flughafen haben die Männer angeboten, den Käufer in einen VW-Bus zur Besichtigung des Wagens zu fahren. Während der Fahrt hat ein Täter den Mann dann plötzlich hart auf den Kopf geschlagen, ihm 1.000 Euro und sein Handy abgenommen. Das restliche Geld hat er am Körper versteckt gehabt. Mit einem Sprung aus dem fahrenden Wagen ist der Österreicher entkommen. Er liegt auf der Intensivstation und hat die flüchtigen Täter noch nicht detailliert beschreiben können.

Polizei warnt vor vermeintlichen Autoverkäufern

Die Polizei warnt vor Treffen mit vermeintlichen Autoverkäufern, die mit günstigen Angeboten locken und rät davon ab, große Geldbeträge in Bar mitzuführen.

(dpa/mho)