Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Innovationsquartier Steilshoop

Bewohner beteiligen sich an Verschönerungskosten

Hamburg , 29.11.2012
Steilshoop Innovationsquartier

Das Zentrum von Steilshoop soll umgestaltet werden: Mehr Grün, schönere Wege und kleine Plätze.

Ein bisher europaweit einmaliges Städtebauprojekt wird in Steilshoop realisiert. Bewohner beteiligen sich an den Kosten für die Verschönerung ihres Stadtteils.

Es ist ein einmaliges Projekt: Am 1. Dezember 2007 ist das „Gesetz zur Stärkung von Wohnquartieren durch private Initiativen“ (GSW) in Hamburg in Kraft getreten. Das Konzept der Innovationsquartiere bietet die Möglichkeit, dass private Initiativen sich an der Stadteilentwicklung in Gebieten mit Wohnbebauung beteiligen. Ziel des Gesetzes ist es, dass Eigentümer und Mieter die Attraktivität ihres direkten Umfelds steigern und sich mit ihrem Wohnstandort identifizieren.

Bundesweites Pilotprojekt

Im bundesweit ersten Pilotprojekt in der Hamburger Großwohnsiedlung Steilshoop trafen sich bereits seit Februar 2007 die Grundeigentümer, Vertreter der Stadt und externe Fachleuten zur Vorbereitung des Innovationsquartiers Steilshoop. Am 27.11.2012 hat der Senat nun die Einrichtung des Innovationsquartiers Steilshoop beschlosssen.

Neugestaltung des Stadtteils

Um die Attraktivität des Stadtteils zu steigern, werden im Rahmen des Innovationsquartiers Maßnahmen in Höhe von 4,1 Millionen Euro von Grundeigentümern finanziert. Es geht vor allem um die umfassende Neugestaltung der zentralen Fußgängerachse. Sie verbindet die Ringstraßen in Steilshoop. Diese Verbindung soll mit Möblierung, Grün, kleinen Plätzen und sanierten Skulpturen zu einem Bereich mit Wohlfühlfaktor werden. Finanziert werden außerdem zusätzliche Reinigungen, Grünpflege und ein gemeinsames Stadtteilmarketing. Die Arbeiten sollen 2014 beginnen.

 

(mag)