Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kampf gegen Falschparker

Eingreiftruppe ab Januar

Hamburg, 05.11.2012
RHH - Expired Image

Ab Januar soll es Falschparkern an den Kragen gehen.

Ab Januar sollen die kostenpflichten Parkplätze in der Hamburger City stärker kontrolliert und Knöllchen verteilt werden.

Hamburg will Falschparkern an den Kragen - das hat der Senat ja schon im vergangenen Monat angekündigt.

Start im Januar

Laut der Zeitung WELT soll es im Januar losgehen. CDU-Verkehrspolitiker Klaus-Peter Hesse fordert auch ein stärkeres Vorgehen gegen Zweite-Reihe-Parker.

Mehreinnahmen von 28 Millionen Euro

Der Plan der Stadt ist es, die kostenpflichtigen Parkplätze in der Stadt häufiger zu kontrollieren. So sollen 28 Millionen Euro jährlich mehr eingenommen werden. Dafür hat der Landesbetrieb Straßen-Brücken-Gewässer eine extra Einheit gegründet, eine Art Knöllcheneinheit. Und diese Gruppe soll die Parkraumüberwachung in der City dann verstärken.

Bisher nur acht Millionen durch Knöllchen

In Hamburg löst rund nur jeder fünfte Autofahrer tatsächlich ein Parkticket und die Stadt nimmt jährlich nur rund acht Millionen Euro durch Knöllchen ein. Der Rechnungshof geht davon aus, dass diese Zahl auf 35 Millionen Euro steigen kann.

(tri / rhi / ste)