Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Der Umweltschützerin zu Ehren

Botanischer Garten heißt Loki-Schmidt-Garten

Hamburg, 23.10.2012

Der Botanische Garten in Hamburg trägt jetzt den Namen der Hamburger Ehrenbürgerin und Naturschützerin Loki Schmidt.

Bei dem Festakt zur Namensänderung des Botanischen Gartens in Loki-Schmidt-Garten am Dienstag zählte auch Altkanzler Helmut Schmidt zu den rund siebzig Gästen. Mit ihm war Loki Schmidt fast sieben Jahrzehnte lang verheiratet. "Im Namen meiner Tochter Susanne und aus eigenem Herzen danke ich für die Ehre, die Sie meiner Frau Loki zukommen lassen", sagte der sichtlich bewegte Altkanzler. Vor der Veranstaltung demonstrierten Naturschützer gegen die Einsparungen im Botanischen Garten.

First Lady in Sachen Umweltschutz

Loki Schmidt war am 21. Oktober vor zwei Jahren im Alter von 91 Jahren gestorben. Seit August gibt es in der Hansestadt bereits eine Loki-Schmidt-Schule. Loki Schmidt war über viele Jahre Deutschlands First Lady in Sachen Umweltschutz. Schon als "lütte Deern" hatten es ihr Blumen, Kräuter und Gräser angetan. Die Stifterin und Ehren-Professorin setzte sich Jahrzehnte später äußerst öffentlichkeitswirksam für bedrohte Pflanzenarten ein. Seit 1980 kürte Loki Schmidt jedes Jahr die "Blume des Jahres".

(dpa/mho)