Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Illegale Drogen

Chemikalien bei Razzia sichergestellt

Hamburg, 26.10.2012
RHH - Expired Image

Bei einer Drogen-Razzia hat die Hamburger Polizei drei Männer geschnappt und 30 Liter Chemikalien sichergestellt.

Bei einer Durchsuchungsaktion in Blankenese haben Drogenfahnder am Donnerstag 30 Liter Chemikalien sichergestellt.

Bei einer Drogen-Razzia hat die Hamburger Polizei drei Männer geschnappt, die im Verdacht stehen, illegale Drogen hergestellt zu haben. Bei einer Durchsuchungsaktion in Blankenese haben die Drogenfahnder 30 Liter Chemikalien sichergestellt. Die Beamten hätten den Umweltzug der Feuerwehr angefordert, um die als gefährlich eingestuften Stoffe abzutransportieren, teilte die Polizei mit.

Apotheker steht im Verdacht

Ein 44 Jahre alter Apotheker stehe im Verdacht, an der Herstellung von synthetischen Drogen mitgewirkt zu haben. Die Beamten hätten beim ihm auch Laborequipment und 78 Tabletten gefunden. Zuvor hatte das Landeskriminalamt Hinweise bekommen, dass ein 33-jähriger Hamburger 25 Liter Chemikalien bestellt habe, die zur Produktion von Amphetaminen geeignet seien. Auch typische Laborausrüstung habe der Mann geordert. Daraufhin durchsuchten am Morgen etwa 30 Beamte Wohnungen in den Stadtteilen Eilbek, St. Pauli, Rotherbaum und schließlich Blankenese.

Weitere Ermittlung

Ermittelt werde auch gegen einen 23-Jährigen, der die Chemikalien-Lieferung entgegengenommen haben soll. Die drei Männer wurden bei den Durchsuchungen angetroffen und anschließend wieder entlassen.

(dpa/lhö)