Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

St. Pauli und die Neustadt sprechen sich dafür aus

Wunsch nach Seilbahn über die Elbe

Seilbahn über die Elbe

Hamburg steh kurz davor, eine Seilbahn über die Elbe zu bekommen (Symbolbild).

Die Begehrlichkeiten für eine Seilbahn über die Elbe steigt immer mehr. Wir haben beim Musical-Betreiber Stage Entertainment nachgefragt, wie der Stand der Dinge ist.

Barcelona hat eine, Köln hat eine und wenn es nach dem Willen der Hamburger geht, bekommt unsere Stadt auch eine Seilbahn. Schon vor einem Jahr hat die repräsentative Trend Research-Umfrage von Radio Hamburg und Oldie 95 ergeben, dass sich 60 Prozent der Hamburger die Seilbahn vom Heiligengeistfeld über das Musical-Zelt im Hafen nach Wilhelmsburg wünschen. 

Wann kommt die Seilbahn über die Elbe?

Und auch die Unternehmen in den betroffenen Stadtteilen St. Pauli und Neustadt wollen eine Seilbahn über die Elbe. Das hat die Handelskammer in einer Umfrage herausgefunden. Wir haben mit Stephan Jaekel vom Musical-Betreiber Stage Entertainment gesprochen.

Sie hoffen ja, dass Sie die Genehmigung innerhalb des nächsten Jahres bekommen - welche Restbedenken gibt es denn noch im Bezirk-Mitte?

Jaekel: "Ob es nicht insgesamt zu viel Remmidemmi im Bezirk gibt, ob der Verkehr richtig geregelt ist etc. Das scheint so die letzte Hürde zu sein, die wir noch nehmen müssen.

Die Wirtschaftsbehörde will sich zu dem Thema noch nicht äußern, weil noch kein Antrag eingegangen ist, wann wollen Sie den denn stellen?

Jaekel: "Das haben wir in Absprache mit der Wirtschaftsbehörde noch nicht getan, weil wir den Planfeststellungseinreichungsantrag erst dann stellen wollen, wenn im Vorfeld so viele Fragen wie möglich geklärt sind. Das ist jetzt der Fall, wir haben unsere Hausaufgaben erledigt, Ende Oktober werden wir einreichen und wir hoffen, dass die gute Vorarbeit dann Früchte trägt."

(ck/aba)