Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verwirrte Axt-Attacke

MEK Einsatz in Langenhorn

Hamburg, 09.10.2012
Polizei führt Guido F. ab

Hier wird Guido F. von der Polizei in Langenhorn abgeführt.

Guido F. ist am Morgen völlig verwirrt mit einer Axt und in zerrissener Kleidung durch den Jersbeker Weg gerannt und hat gedroht, seine Freundin umzubringen.

Das Mobile Einsatzkommando der Polizei hat einen Mann in Langenhorn mit einer Axt gestoppt. Guido F. ist am Morgen völlig verwirrt mit der Axt und in zerrissener Kleidung durch den Jersbeker Weg gerannt - und hat gedroht, seine Freundin umzubringen. Anschließend ist der 46-Jährige in seine Wohnung zurückgekehrt.

Guido F. darf keine Waffen besitzen

Ein Nachbar hat sofort die Polizei alarmiert. Die Beamten haben alle Nachbarn in Sicherheit gebracht und schließlich Guido F.s Wohnung gestürmt und ihn festgenommen. In der Wohnung hat die Polizei eine Schreckschusspistole, Pyrotechnik und eine Handgranate gefunden. Sogar der Kampfmittelräumdienst musste gerufen werden.

Guido F. ist der Polizei bereits bekannt. Er darf keine Waffen besitzen. Der Grund für den untersagten Waffenbesitz ist noch nicht bekannt. Ein Alkoholtest hat 1,0 Promille ergeben. Zum Motiv der Tat ist noch nicht viel bekannt. Möglicherweise ist die Trennung Guido F.s von seiner Freundin ein Motiv.

(tr/aba)