Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Von der S-Bahn in die Untersuchungshaft

Mann wird beim 40. Mal Schwarzfahren erwischt

Hamburg, 31.10.2012
S-Bahn

Schwarzfahren gilt als sogenannte Leistungserschleichung und kann zur Festnahme führen, wenn man wiederholt erwischt wird.

Ein 46-Jähriger wurde am Dienstag in der Hamburger S-Bahn festgenommen, weil er zum 40. Mal ohne Fahrkarte unterwegs war.

Als Beamte der Bundespolizei am Dienstag an der S-Bahn-Station Stadthausbrücke seine Personalien überprüften, stellten sie fest, dass der Mann zur Festnahme ausgeschrieben war. "Seit Juni 2012 wurde der 'Schwarzfahrer' mit einem U-Haftbefehl wegen Leistungserschleichungen gesucht", erklärte ein Sprecher am Mittwoch.

Schwarzfahr-Rekord

Innerhalb von 14 Monaten war der Mann 39 Mal ohne Fahrschein in S-Bahnen ertappt worden. Der 46-Jährige hatte bei seiner Festnahme am Dienstagmittag 2,8 Promille Alkohol im Blut. Die Hamburger Bundespolizei warnt außerdem: Durch leichtsinniges Verhalten an Bahnanlagen, vorallem unter Alkoholeinfluss, kommt es häufig zu Unfällen.

(dpa/mho)