Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Lufthansa Warnstreik

Keine Lufthansa-Flüge nach und ab Hamburg

Hamburg , 22.04.2013
Lufthansa, Warnstreik, Flüge gestrichen

Lufhansa hat auch in Hamburg fast alle Flüge gestrichen.

Wegen des Warnstreiks des Lufthansa-Bodenpersonals und der Techniker hat Lufthansa in Hamburg-Fuhlsbüttel alle Flüge gestrichen.

Das Lufthansa-Bodenpersonal macht ernst: Mit Schichtbeginn blieben an den meisten deutschen Flughäfen die Schalter der Airline am Montag (22.04.)leer. Chaos verursachte der angekündigte Warnstreik an den Flughäfen zunächst nicht.

Die Fluggesellschaft hatte im Vorfeld fast alle Flüge gestrichen. "Die Streiks sind überall angelaufen mit den ersten Schichten", sagte Verdi-Sprecherin Martina Sönnichsen. Die Gewerkschaft hatte zu dem ganztägigen Arbeitsausstand aufgerufen und rechnet mit mehreren tausend Technikern und Servicekräften, die sich beteiligen werden.

 

Kein großer Andrang an den Flughäfen

Von insgesamt 1720 geplanten Verbindungen sollen nur 32 starten. Besonders betroffen sind die Deutschland- und Europa-Verbindungen. Auf den meisten Flughäfen in Deutschland starteten die Warnstreiks des Bodenpersonals gegen 5.00 Uhr. Auch am Lufthansa-Drehkreuz Frankfurt blieben die Schalter am Morgen leer, wie Gerold Schaub von Verdi Frankfurt am Morgen sagte. Großer Andrang herrschte zunächst nicht. "Das Terminal ist fast leer, weil die meisten Passagiere wohl darauf vorbereitet waren." In Hamburg wird keine Lufthansa-Maschine abheben oder landen. Die Kunden trifft es allerdings nicht unerwartet. Daher ist die Lage in Fuhlsbüttel auch sehr ruhig.

Bahn setzt zusätzliche Züge ein

Die Bahn dagegen bereitet sich auf einen Ansturm an den Gleisen vor, weil Lufthansa-Passagiere, die Flüge gebucht haben, kostenlos mit dem Zug fahren können. Die Bahn hatte angekündigt, zusätzliche Züge und mehr Personal einsetzen.

 

(dpa/mgä)