Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Congress Center Hamburg

CCH soll für 194 Millionen Euro saniert werden

Hamburg , 13.08.2013
CCH, Congress Center Hamburg, Sanierung,

Das CCH am Dammtor muss dringend saniert werden.

Der Hamburger Senat hat erste Planungen zur Sanierung des 40 Jahre alten Kongresszentrums CCH am Dammtor beschlossen.

Danach soll der Bürgerschaft bis Ende 2014 eine detaillierte Entwurfs- und Genehmigungsplanung vorgelegt werden, auf deren Basis dann die für 2017/2018 vorgesehenen Umbauten beschlossen werden sollen, sagte Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) am Dienstag (13.8.) in Hamburg.

CCH: Prinzip des "kostenstabilen Bauens"

Die Kosten allein für die Planungen bezifferte der Senator auf rund 13,5 Millionen Euro. Die Gesamtkosten werden derzeit auf maximal rund 194 Millionen Euro geschätzt. "Die exakte Zahl ist das nicht", betonte Horch. Diese ergebe sich erst aus den Planungen. Um aber nicht erneut mit Kostenexplosionen wie bei der Elbphilharmonie konfrontiert zu werden, gelte beim CCH das Prinzip des "kostenstabilen Bauens", sagte Horch. "Das soll konsequent umgesetzt werden."

Neue Brandschutzanlagen und Dämmungen

Laut Wirtschaftsbehörde bedarf das CCH dringend einer grundlegenden Sanierung. Dazu zählten unter anderem Umbauten zur Neuorganisation des Kongressbetriebs, neue Brandschutzanlagen sowie neue Dämmungen. Zudem soll das Foyer des pro Jahr von fast 200.000 Menschen besuchten und als Ensemble unter Denkmalschutz stehenden CCH neu gebaut werden, der Vorplatz umgestaltet und vom Dammtor aus ein barrierefreier Zugang geschaffen werden.

 

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus