Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburger Innenstadt

Senat will mehr Park-Einnahmen

Hamburg, 18.02.2013
City-Hochhäuser, Bezirksamt Mitte, Straßenansicht Klosterwall

Der Hamburger Senat will die Parkregeln verschärfen, um mehr Geld einzunehmen.

Wer sein Auto in der Hamburger Innenstadt abstellt, soll künftig tiefer in die Tasche greifen.

Schwere Zeiten für Autofahrer in der Hamburger City: Der Senat will die Parkregeln verschärfen, um mehr Geld einzunehmen. Mehr Bezahlparkplätze und strengere Kontrollen sind nur zwei Punkte des Senatsentwurfs - aber entscheidende. Laut Berechnungen des Landungsrechnungshofes entgehen der Stadtkasse jedes Jahr 35 Millionen Euro, weil die Zahlungsmoral der Autofahrer beim Parken so schlecht ist.

Schon ab März sollen nun sieben zusätzliche Knöllchen-Schreiber auf Streife gehen.

Keine kostenlose Parkplätze mehr

Mit kostenlosen Parkplätzen in der Innenstadt soll dann auch Schluss sein. Zudem wird die Zeit, in der Parken Geld kostet bis 20 Uhr verlängert, in der Nähe von Kneipen und Restaurants sogar bis Mitternacht.

Höchstparkdauer nur noch eine Stunde

Ein weiterer Punkt im Senatsentwurf: Die Höchstparkdauer wird reduziert - in der Innenstadt dürfen Autos dann maximal eine Stunde lang stehen. Die Parkgebühren sollen sich dafür nicht ändern. 160.000 Euro will der Senat unter anderem in die Umrüstung von Parkuhren und Automaten stecken. Sobald der Senat die Maßnahmen beschlossen hat, sollen sie schrittweise umgesetzt werden.

(lhö/kr/rh)

comments powered by Disqus