Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schwiegertochter ist mutmaßliche Täterin

Höltigbaum-Mord ist offenbar aufgeklärt

Hamburg, 18.01.2013
01-leichenfund-rahlstedt

Im Rahlstedter Höltigbaum wurde die zerstückelte Leiche gefunden.

Der Mord am Höltigbaum ist aufgeklärt. Offenbar hat die Schwiegertochter in spe das Opfer getötet und dann zerstückelt.

Der Mord im Hötigbaum in Rahlstedt ist offenbar aufgeklärt. Laut Hamburger Polizei hat eine 45-Jährige gestanden Karl-Heinz Kniep erwürgt und zerstückelt zu haben. 

Die Frau ist mit dem Sohn des Opfers zusammen. Offenbar hat sie sich am 9. September mit dem 85-Jährigen gestritten und ihn dann erwürgt. In ihrer Vernehmung hat die 45-Jährige zugegeben, die Leiche zerteilt und im Stellmoorer Tunneltal vergraben zu haben. Die 45-Jährige ist am Donnerstag verhaftet worden. Sie sitzt in Untersuchungshaft. Seit Oktober vergangenen Jahres hatte die Polizei Hamburg ermittelt. 

Spaziergänger haben damals im Naturschutzgebiet Hötigbaum zunächst einen menschlichen Arm entdeckt. Die Ermittler haben dann weitere Leichenteile ausgegraben. Weiter Ermittlungen haben dann zur 45-Jährigen geführt. Sie lebt mit ihrem Freund im Haus des Opfers. 

(ck/aba)

comments powered by Disqus