Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Seilbahn über der Elbe

Entscheidung könnte dieses Jahr fallen

Hamburg , 04.01.2013
Hafen-City-Seilbahn Leitner_Intro

So soll die Seilbahn nach den Vorstellungen der Seilbahnfirma Leitner aussehen.

Diskutiert wird schon lange über eine Seilbahn in Hamburg - nun wird eine der geplanten Trassen im Detail geprüft.

Kommt sie oder kommt sie nicht - die Seilbahn, die in der schönsten Stadt der Welt die Elbe überqueren soll? Seit Monaten wird in Hamburg darüber diskutiert, jetzt geht es in kleinen Schritten voran. 

Entscheidung könnte Mitte des Jahres fallen

Die Pläne des Südtiroler Seilbahnunternehmen Leitner werden nun gemeinsam mit den zuständigen Behörden und der Hamburg Port Authority geprüft. Die dadurch gewonnenen Anregungen und Erkenntnisse fließen in die Detailplanung ein. "Eine Entscheidung könnte Mitte des Jahres fallen", so Kerstin Graupner von der Stadtentwicklungsbehörde. Die Prüfung wird sehr sorgfältig gemacht, damit die Trasse im Detail so gelegt wird, dass die Seilbahn die Hafentätigkeit nicht stört. Das kann allerdings einige Wochen dauern. Ein Planfeststellungsverfahren ist noch nicht gestartet.

Stage Entertainment hat Pläne schon vor Monaten eingereicht

Leitner und das Hamburger Büro Drees & Sommer wollen eine Seilbahn bauen, die von der Hafencity, über die Norderelbe zum Kleinen Grasbrook und zum Musicalzelt führt. Auch Stage Entertainment plant, eine Seilbahn zu bauen. Der Musicalbetreiber hatte die Idee zuerst und die Pläne für seine Strecke, von Sankt Pauli bis zum Musicalzelt, schon vor Monaten eingereicht. Jetzt sei nur noch die Frage, ob das Projekt "gewollt ist", so Ursula Fröhlingsdorf von Stage Entertainment.  

50 Prozent der Anwohner in Sankt Pauli sind gegen den Bau einer Seilbahn in ihrem Stadtteil, das hat unsere repräsentative Trend Research Umfrage im Oktober ergeben. 

 

(dr/mgä)