Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Aus dem Auto gestoßen?

Frau erleidet Hirnschädel- und Wibelsäulentrauma

Hamburg, 28.07.2013
Frau, Hirnschädeltrauma, Billstedt

Die schwer verletzte Frau liegt mit dem Kopf auf dem Kantstein einer Bushaltestelle. Sie hat womöglich ein Hirnschädeltrauma. 

In Hamburg-Billstedt hat eine Frau wahrscheinlich ein Hirnschädel- und Wirbelsäulentrauma erlitten, als sie aus einem fahrenden Auto fiel. 

In Hamburg-Billstedt an der Kreuzung Schiffbeker Weg/Schiffbeker Höhe wurde am Sonntag (28.07.) eine Frau schwer verletzt. Laut ersten Informationen kam es in einem Auto zwischen ihr und einem Mann zum Streit.

Passanten und Autofahrer leisteten Hilfe

Es besteht der Verdacht, dass sie entweder aus dem Fahrzeug gesprungen ist um zu flüchten oder dass sie von dem Mann aus dem Wagen gedrängt wurde. Vorbeifahrende Autos und Passanten hielten sofort an um Erste Hilfe zu leisten bis die Rettungskräfte und die Polizei eintrafen. Ein Autofahrer stellte sein Fahrzeug quer auf die Fahrbahn um zur Sicherheit die Straße zu sperren.

Verdacht auf Hirnschädel- und Wirbelsäulentrauma

Der Notarzt vor Ort behandelte die Verletzte 35 Minuten, die mit dem Verdacht auf ein Hirnschädel- und Wirbelsäulentrauma in das Krankenhaus Boberg gebracht wurde.

Die Polizei nahm den Mann noch vor Ort vorläufig fest und brachte ihn zur Klärung des Sachverhalts zur Polizeiwache. Es soll die Polizisten dabei stark bepöbelt haben. Das Fahrzeug wurde vorläufig sichergestellt. 

(pgo)