Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ausschreitungen in Altona

Krawalle: Polizisten angezeigt

Hamburg, 17.07.2013
Bewohner attackieren Polizei in Altona

Sieben Polizisten sind nach den Krawallen in Altona angezeigt worden.

In Altona herrscht seit einigen Nächten Ruhe - die Krawalle aus der vergangenen Woche beschäftigen Anwohner und Polizei aber weiter.

Sieben Anzeigen gegen Polizisten sind Zeitungsberichten zufolge inzwischen erstattet worden. Dabei geht es in den meisten Fällen um Beleidigung, zweimal allerdings auch um Körperverletzung im Amt. Den Beamten wird vorgeworfen, bei Kontrollen und Festnahmen zu radikal vorgegangen zu sein.

Polizisten sollen Jugendliche geduzt haben

Sechs der Anzeigen sind schon in der Zeit vor dem Höhepunkt der Randale Ende vergangener Woche eingegangen. Die Anzeigen wegen Beleidigung beziehen sich unter anderem auf den Vorwurf, dass die Polizisten die Jugendlichen geduzt haben sollen. 

Offener Brief der Anwohner

Mit einem offenen Brief haben Anwohner der Holstenstraße inzwischen Innensenator Neumann angeschrieben. Sie beschweren sich darin über rechtsstaatliche Gewalt und Schikane durch übertriebene Kontrollen. Die Polizei verweist in diesem Zusammenhang auf die massive Zunahme von Diebstählen und Drogendelikten in dem Viertel.

(ms / ste)

comments powered by Disqus