Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburger Grundschulen

200 Schulen bieten Ganztagsangebote an

Hamburg, 25.07.2013
RHH - Expired Image

Im Schuljahr 2013/14 gibt es 200 Grundschulen in Hamburg mit Ganztagsangeboten.

An 200 von 203 Grundschulen in Hamburg gibt es ab dem kommenden Schuljahr Ganztagsangebote für die Kinder der Klassen eins bis vier.

Im kommenden Schuljahr, also 2013/14, wird erstmals an 200 von 203 Grundschulen in Hamburg kostenlose Nachmittags-Betreuung und -Bildung angeboten. Schulsenator Ties Rabe sagte dazu, dass das die Zahl der Hamburger Grundschulen mit Ganztagsangeboten in nur zweieinhalb Jahren fast vervierfacht werden konnte.

Nur 53 Ganztagsschulen vor zweieinhalb Jahren

Im Schuljahr 2010/11 hatten nur 53 Grundschulen Ganztagsangebote, im Jahr 2011 kamen dann weitere 22 Ganztags-Grundschulen hinzu. 2012 wurden die Ganztagsschulen-Angebote um 48 Grundschulen gesteigert und 2013 kamen weitere 77 Grundschulen dazu.

Ganztagsgestaltung mit Kooperationspartner

Den Schulen bleibt es offen, ob sie in eigener Verantwortung den Ganztag gestalten oder mit einem Kooperationsträger. Die Mehrheit der 200 Grundschulen mit Ganztagesangeboten gestalten die Tage mit einem Kooperationsträger. Und die Nachfrage ist groß - so haben sich bereits 65 Prozent der 56.400 Grundschulkinder für die neuen, kostenlosen Angebote angemeldet, besuchen also bis um 16 Uhr die Schule. Lediglich das Mittagessen ist kostenpflichtig, dessen Preis sich am Einkommen der Eltern orientiert, damit auch sozial benachteiligten Kindern das Ganztagsangebot ermöglicht wird.  

Auch Angebote in den Ferien

Meldet sich ein Kind für die zwei Stunden vor Schulbeginn an (sechs bis acht Uhr), so wird es kostenpflichtig. Ebenso ist es bei den Betreuungsstunden von 16 bis 18 Uhr. Auch in den Ferien gibt es an Hamburgs Grundschulen das Angebot einer ganztägigen Betreuung, die 15.892 Kinder in Anspruch nehmen.

An den meisten Ganztagsschulen bleibt es den Kindern frei, wann und in welchem Umfang sie die Betreuung in Anspruch nehmen wollen. Es gibt eine Mindestteilnahmezeit, die drei Tage umfasst.

Trotz des momentanen Mangels an Erzieherinnen und Erziehern, soll es genügend Betreuer für die Angebote geben.

(pgo)

comments powered by Disqus