Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wer hat Hinweise?

Polizei sucht Zeugen nach Vergewaltigung

Mojsburg, 17.07.2013
Vergewaltigung im Stadtpark

Die Polizei sucht einen Vergewaltiger. (Symbolbild)

In Moisburg wurde am 30.06. eine 20-Jährige vergewaltigt. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Am Sonntag (30.06.) wurde eine junge Frau gegen 3 Uhr morgens von einem Unbekannten in Moisburg vergewaltigt. Die 20-Jährige war am Vorabend mit Freunden in der Discothek "MicMac" feiern. Gegen kurz vor 3 Uhr hatte sie das Lokal allein verlassen und war vom Parkplatz nach rechts in Richtung Emmen, entlang der L 141 ("Auf dem Damm") gegangen. Im Bereich des Ortsausganges, kurz hinter einer kleinen Tannenschonung wurde die Frau dann von einem unbekannten Mann am Arm gepackt, in den Grünbereich neben der Fahrbahn geworfen und vergewaltigt. Ob der Mann ihr bereits von der Discothek her gefolgt war, ist nicht bekannt.

Autofahrer gesucht

Kurz nach der Tat entdeckte ein Freund die 20-Jährige am Fahrbahnrand. Beide wurden von einem vorbeikommenden Autofahrer mitgenommen und nach Tostedt gebracht. Der Autofahrer wird als wichtiger Zeuge gebeten, sich bei der Polizei in Buchholz zu melden!

Wer hat Hinweise?

Weiterhin suchen die Ermittler Zeugen, die Angaben zu der Tat oder dem noch unbekannten Täter machen können. Er wird beschrieben als 25 bis 35 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß, mit Glatze und dunklem Kapuzenpullover. Der Täter sprach akzentfreies Deutsch.

Hinweise bitte an den Zentralen Kriminaldienst, Telefon 04181/2850.

(lhö/dpa)