Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Lotto "6aus49"

Lotto - Teurer, aber höhere Gewinnchance

Hamburg, 04.05.2013
RHH - Expired Image

Das Lottospielen soll teurer werden. Aber es wird auch eine höhere Gewinnchance von Lotto garantiert. 

Beim Lotto werden ab diesem Samstag Änderungen vorgenommen, sodass eine höhere Gewinnchance bestehen soll. 

Änderungen beim Lottospiel! Beim Lotto-spielen wird sich ab der heutigen Ziehung einiges ändern.

Pro Kästchen ein Euro

Tipper müssen statt bislang 75 Cent einen Euro pro Kästchen zahlen. Die Zusatzzahl fällt weg. Bereits mit der neuen Gewinnklasse "zwei Richtige plus Superzahl" kann man durch die feste Quote fünf Euro gewinnen. Grund dafür ist die bisherige Regelung, dass wenn ein Spieler nur zwei Richtige hatte, der Schein wertlos war. Mit der neuen Gewinnklasse kann man durch die zusätzliche Superzahl noch Geld gewinnen.

Höhere Chance zu gewinnen

Die Superzahl gilt jetzt für alle Gewinnklassen (Dreier, Vierer, Fünfer), wodurch die Chance zu gewinnen erhöht wird. Höhere Jackpots winken, weil in der höchsten Gewinnklasse zukünftig 12.8 Prozent des Spieleinsatzes ausgeschüttet werden. Bislang waren es nur 10 Prozent.

"6aus49" soll attraktiver werden

Grund für die Änderungen ist laut Michael Heinrich, Geschäftsführer von Lotto Hamburg, "6aus49" attraktiver und moderner zu gestalten.

Für Sicherheit beim Spielen soll weiterhin gesorgt werden. 

(dpa/pgo)