Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mieten-Bremse

Hamburg will Mieterhöhungen begrenzen

Hamburg, 15.05.2013
RHH - Expired Image

Mieten sollen in Hamburg in Zukunft innerhalb von drei Jahren nur noch um maximal 15 Prozent steigen dürfen. 

Angesichts von Wohnungsknappheit in Hamburg will die Stadt Mieterhöhungen begrenzen.

Hamburg will Mieterhöhungen jetzt doch nicht nur in einzelnen Szene-Stadtteilen, sondern im gesamten Stadtgebiet begrenzen. Maximale Aufschläge in einem laufenden Mietverhältnis sollen von 20 Prozent auf 15 Prozent in drei Jahren abgesenkt werden. Dazu bereitet die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt nach eigenen Angaben vom Dienstag eine Rechtsverordnung vor, die flächendeckend für das gesamte Stadtgebiet gelten soll, und nicht nur für einzelne Stadtteile. Eine Senatsentscheidung sei für das 3. Quartal 2013 geplant. Die Verordnung soll gesetzeskonform für fünf Jahre gelten.

Bundesweites Mietrecht

Der Wohnungsmarkt in Hamburg ist angespannt. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Wohnraum wird dieser teurer. Basis der geplanten Verordnung ist das jüngst geänderte bundesweite Mietrecht. Danach können die Bundesländer die Mieten für bestehende Mietverhältnisse in gefragten Städten oder Stadtvierteln mit akutem Wohnungsmangel deckeln.

(dpa/lhö)