Radio Hamburg

Nach Brandserie

Luruper Brandstifter festgenommen

Hamburg, 16.05.2013
RHH - Expired Image

Der Luruper Feuerteufel ist offenbar gefunden und festgenommen worden.

Eine Serie von Brandstiftungen ist in Lurup offenbar aufgeklärt. Nach etlichen Bränden von Mülltonnen, hat die Polizei einen Mann vorläufig festgenommen.

Seit August 2010 kam es immer wieder zu Bränden an Müll- und Papiercontainern in Bereich Hamburg-Lurup. Ein 24-Jähriger wurde jetzt vorläufig festgenommen. Ihm werden  acht Brandstiftungen vorgeworfen.

Am 15.05.2013 brannte ein Papiercontainer etwa zwei Meter entfernt von einem Mehrfamilienhaus in der Netzstraße. Bei Eintreffen der Polizeibeamten kamen zwei Männer aus dem Haus. Der jetzt Festgenommene gab damals an das Feuer entdeckt und die Feuerwehr angerufen zu haben. Er erklärte damals, in dem Haus zu wohnen und sein Begleiter (24 Jahre alt) sei zu Besuch. Beide wurden wegen Verdacht  der Brandstiftung vorläufig festgenommen.

Brände legen und Brände melden

Die Ermittlungen ergaben jetzt, dass der 24-Jährige in der Vergangenheit bereits mehrfach als Entdecker von Bränden aufgefallen war. Es bestand der  Verdacht, dass er die Brände selbst gelegt hatte. In den Vernehmungen belasteten sich die Beschuldigten gegenseitig, bis der 24-Jährige  acht Taten, begangen zwischen dem 15.08.2010 bis 15.05.2013, gestand.

(dpa/aba)