Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Der Umwelt zuliebe

Hafenfähren sollen mit Gas fahren

Hamburg, 23.11.2013
Hafenfähre, Fähre, Hamburg, Hafen

Die Fähren im Hamburger Hafen sollen zukünftig mit Gas fahren.

Hamburgs Elbfähren sollen künftig mit Flüssiggas fahren. Bisher werden sie mit Schweröl und Diesel angetrieben und pusten jede Menge Schadstoffe in die Luft.

Die Umstellung auf das Gas ist Teil des Plans, unseren Hafen sauberer und umweltfreundlicher zu machen, so Wirtschaftssenator Frank Horch. Durch eine Reihe von Maßnahmen sollen bis 2015 jährlich 12.000 Tonnen Kohlendioxid weniger ausgestoßen werden.

Hamburg Port Authority stellt auf Gas um

Den Anfang macht die Hamburg Port Authority, die ihre Arbeitsschiffe nach und nach auf Gas umrüstet. Langfristig sollen auch die Hafenfähren der Hadag mit dem neuen Antrieb über die Elbe fahren. Die bestehende Flotte von 22 Schiffen kann aber wahrscheinlich nicht umgestellt werden, sondern muss nach und nach ausgetauscht werden. Für die Umstellung ist der Bau einer Gas-Tankstelle im Blumensandhafen geplant. Davon können auch die Abgasschleudern Kreuzfahrtschiffe profitieren - die neue "AIDA Prima" kann zum Beispiel ab 2015 den Hotelbetrieb während der Liegezeit über eine Gasversorgung sicherstellen.

Außerdem ist im Hafengebiet auch der Bau von insgesamt sieben neuen Windenergieanlagen geplant. Und noch in diesem Monat entscheidet die Bürgerschaft über den Bau der ersten Landstromversorgungsanlage für Kreuzfahrtschiffe am Anleger Altona.

(fr/mgä)

comments powered by Disqus