Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburger Modeunternehmen

VeldhovenGroup übernimmt Olsen

Hamburg, 21.11.2013
RHH - Expired Image

Aufatmen beim Hamburger Modeunternehmen Olsen. Die Zukunft ist gesichert.

Die Übernahme des Hamburger Modeunternehmens Olsen ist gesichert. Mehr als 600 Arbeitsplätze werden erhalten bleiben.

Die Übernahme des insolventen Modeunternehmens Olsen ist in trockenen Tüchern. Die niederländisch/schweizer VeldhovenGroup übernimmt das Hamburger Unternehmen zum 1. Dezember, das Ende Juli nach dem Absprung eines Investors Insolvenz anmelden musste.

Positive Zukunftsaussichten

Das Konzept des Modeunternehmens, soll weiterentwickelt und als eigenständiges Unternehmen weitergeführt werden. Die Geschäftsführung wird eng mit der VeldhovenGroup zusammenarbeiten heißt es und direkt an CEO Martijn Veldhoven über die Entwicklungen berichten.

"Die Marke passt perfekt zu unserer Strategie, den Fokus auf das mittlere Marktsegment für Frauen zu legen. Olsen erweitert die Vielfalt unseres Markenportfolios. Somit ist es uns möglich, mehrere weibliche Konsumentengruppe zu erreichen und mit einem erweiterten Angebot unsere Markenbekanntheit zu steigern. Trotz der schwierigen Situation, in der sich die Marke in jüngster Zeit befand, verfügt Olsen über eine solide Organisationsgrundlage und starke Markenwerte", sagt Martijn Veldhoven, der in dritter Generation das Familienunternehmen leitet, zum Hamburger Abendblatt.

Betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen

Durch die Übernahme sollen  mehr als 600 Arbeitsplätze erhalten bleiben. "Betriebsbedingte Kündigungen sollen dabei soweit wie möglich vermieden werden, sind aber nicht ausgeschlossen", beschreibt Olson-Geschäftsführer Urs-Stefan Kinting die Lage. "Mit der Veldhoven Gruppe haben wir einen Investor gefunden, mit dem die zukünftige Weiterentwicklung der Marke Olsen konsequent vorangetrieben werden kann", so Kinting weiter.

Die Olsen-Marke wird in dem Maße bestehen bleiben, wie sie bisher auf dem deutschen und internationalen Markt aufgetreten ist. Eine Zusammenführung mit den Veldhoven-Marken wie DEPT und Sandwich seien nicht geplant.

(vun)

comments powered by Disqus