Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Initiative will Wahlfreiheit

Abi-Dauer am Gymnasium

Hamburg, 12.11.2013
RHH - Expired Image

Abi in acht oder neun Jahren machen? Die Entscheidung soll bei den Schülern liegen.

Abi in 8 oder 9 Jahren machen. Diese Wahlfreiheit will die Volksinitiative "G9 Jetzt" für Hamburger Schüler am Gymnasium erreichen.

Das Abitur in neun Jahren machen können und das nicht nur an der Stadtteilschule, sondern auch am Gymnasium. Das will die Initiative "G9 Jetzt" für Hamburger Schüler erreichen. Sie hat knapp 17.000 Unterschriften für ihr Anliegen an den Senat übergeben, der diese jetzt auf ihre Gültigkeit prüft.

Wahlfreiheit für Schüler

Die Initiative will eine Wahlfreiheit für Schüler erreichen: wie in Schleswig-Holstein, Hessen und Baden-Württemberg sollen sie zwischen dem Abitur in acht Jahren oder dem nach neun Jahren entscheiden können. Und zwar auch am Gymasium. Nach Ansicht der Initiative ist der längere Weg zum Abitur an Stadtteilschulen derzeit keine echte Alternative, weil dort nicht derselbe Leistungsstand erreicht wird wie an Gymnasien.

Bürgerschaft muss entscheiden

Hat die Initiative die notwendigen 10.000 gültigen Unterschriften zusammenbekommen, muss sich die Bürgerschaft innerhalb von vier Monaten entscheiden, ob sie das Anliegen übernimmt. Tut sie das nicht, kann die Initiative ein Volksbegehren starten, die Vorstufe zum Volksentscheid. Schulsenator Rabe warnt davor, schon wieder eine - Zitat - Riesenreform durchzuführen und sagt: Unsere Gymnasien brauchen jetzt auch mal Ruhe, um sich auf guten Unterricht und gute Schule zu konzentrieren.

 (rh / ste)

comments powered by Disqus