Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Konzept für Hamburg

Stiftung will den Fernsehturm wiederbeleben

Hamburg, 07.11.2013
Fernsehturm Blanten un Blomen

Der Fernsehturm soll wiederbelebt werden.

Die "Stiftung Fernsehturm Hamburg" will Hamburg den Fernsehturm wiedergeben und ist noch auf der Suche nach Stiftern.

Seit 12 Jahren sind im Hamburger Fernsehturm die Lichter ausgeschaltet - die gemeinnützige "Stiftung Fernsehturm Hamburg" will das jetzt ändern. Martin Dencker, Initiator der neuen Stiftung, will mit der Wiederbelebung des Telemichels schneller fertig sein als der Bau der Elbphilharmonie und spricht über die Idee und das Konzept, den Hamburgern den Fernsehturm wiederzugeben.

Warum wurde der Fernsehturm überhaupt geschlossen?

Im Jahr 2001 hat die Stadt Hamburg den Fernsehturm geschlossen. Die alten Fahrstühle entsprechen nicht mehr den modernen Sicherheitsauflagen. Damit wurde das Restaurant und die Aussichtsplattform unerreichbar. Das Problem: Kein Gastronom kann das Investment für eine komplette Hochsicherheits-Fahrstuhlanlage alleine tragen und die Stadt hat kein Geld für eine komplette Sanierung.

Eine Stiftung könnte die Lösung sein

Die "Stiftung Fernsehturm Hamburg" soll die Lösung für die Wiederbelebung des Turms sein. Sie finanziert den Fahrstuhl und betreibt in Zukunft den Turm - die Stadt hat bereits zugestimmt. Die Planung für den Hochsicherheits-Fahrstuhl liegt vor und ist ebenfalls bereits in erster Instanz abgesegnet. Die Stiftung will den öffentlichen Fernsehturm dann betreiben und die Restaurants verpachten.

Insgesamt etwa 20 Millionen Euro werden benötigt, um den Fernsehturm wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Rund 6 1/2 Monate werden für die Umbauten benötigt.

Anstifter gesucht

Die Stiftung ist noch auf der Suche nach Anstiftern oder weiteren Gründungsstiftern, die ihren Namen in die Geschichte der Stiftung eintragen können und dazu beitragen, den Fernsehturm für Hamburg wieder zu öffnen.

"Ab 100.000 Euro freue ich mich auf einen direkten Kontakt, auch Verschwiegenheit ist gewährleistet, wenn gewünscht“, so Initiator Martin Dencker.

Haben Sie Interesse? Dann nehmen Sie Kontakt auf:

Per Mail unter  kontakt@stiftung-fernsehturm.de

Rufnummer: 04020931996

Adresse: 

Stiftung-Fernsehturm

Herderstraße 46-48

22085 Hamburg

(lhö)

comments powered by Disqus