Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Lampedusa-Aktivisten

Demonstranten stürmen SPD-Zentrale in Hamburg

Hamburg, 08.11.2013
Demo vor SPD-Zentrale, Lampedusa

Rund 70 Menschen haben am Donnerstag am Sitz der SPD Hamburg für die "Lampedusa-Flüchtlinge" demonstriert.

Protest für ein Bleiberecht für die afrikanischen Flüchtlinge aus Italien: Rund 70 Menschen blockierten Donnerstag (07.11.2013) die Zentrale der SPD am Berliner Tor.

Protest für ein Bleiberecht für die afrikanischen Flüchtlinge aus Italien in Hamburg. Über 60 Menschen haben gestern vor der SPD-Zentrale in der Kurt-Schumacher-Allee protestiert - drei haben auf dem Dach des SPD-Gebäudes ein Transparent mit der Aufschrift "Still loving Bleiberecht" gehisst. 20 der Demonstranten seien in den Vorraum des SPD-Gebäudes gelangt. "Es blieb friedlich, wir konnten keine Straftat feststellen", sagte der Sprecher.

Forderung nach Bleiberecht

Die Forderung nach Bleiberecht bezieht sich auf die Gruppe afrikanischer Flüchtlinge, die aus Italien nach Hamburg gekommen ist und hier bedingungsloses Bleiberecht fordert. 40 der rund 300 Männer haben inzwischen offizielle Aufenthaltsanträge eingereicht, die anderen weigern sich, ein dem geltenden Recht entsprechendes Verfahren zu durchlaufen.

Lest auch: Lampedusa in Hamburg: Demonstration in der Innenstadt

Wieder fand eine große Kundgebung der Gruppe "Lampedusa in Hamburg" statt. Es wurde für ein Bleiberech ...

Aktivisten bei Scholz' Wohnung?

Laut "Bild" sind Mittwochabend mehrere Menschen beobachtet worden, die in der Nähe der Wohnung von Bürgermeister Scholz in Altona auf einem Baugerüst unterwegs gewesen sind. Über das Gerüst und Garagendächer soll es möglich sein, an die vom Hamburger SPD-Chef bewohnte Wohnung heran zu kommen. Objektschützer haben dies verhindert. Mittwoch hatten bereits rund 50 Menschen in Leipzig die SPD-Geschäftsstelle für anderthalb Stunden besetzt, vergangene Woche haben 25 Demonstranten die SPD-Büros in Bremen besetzt.

(rh/lhö)

comments powered by Disqus