Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mordkommission ermittelt

Leiche neben Bahngleisen gefunden

Hamburg, 22.11.2013
Leiche, Bahngleise, Rahlstedt, Wandsbek

Die Leiche weist untypische Verletzungsmuster auf. Die Mordkommission ermittelt.

Am Freitagvormittag (22.11.) wurde an den Bahngleisen zwischen Rahlstedt und Wandsbek eine Leiche gefunden. Die Strecke wurde für Stunden gesperrt.

In der Nähe eines Bahnübergangs zwischen Wandsbek und Rahlstedt ist am Freitagvormittag (22.11.) neben den Bahngleisen eine männliche Leiche gefunden worden. Die Bergung der Leiche durch die Polizei sorgte für erhebliche Behinderungen im Bahnverkehr. Die Regionalbahn Hamburg-Lübeck konnte nicht fahren, es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Untypische Verletzungen

Der Tote weist offenbar Verletzungen auf, die nicht zwingend von der Kollision mit einem Zug stammen müssen. Nach ersten Erkenntnissen schlossen die Ermittler ein Fremdverschulden aus, alles deute auf ein Unglücksfall hin, sagte eine Polizeisprecherin. Wodurch der Mann starb, war aber zunächst nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(mgä/dpa)