Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Übernahme Karstadt

Israelischer Milliardär kauft Anteile

Hamburg, 22.11.2013
Alsterhaus, Hamburg, Jungfernstieg

75,1 Prozent der Anteile am Alsterhaus hält derzeit der österreichische Immobilieninvestor René Benko.

Nach neusten Berichten soll es bald einen neuen Investor beim kriselnden Karstadt-Konzern geben. Auch das Hamburger Alsterhaus bekommt neuen Investor. 

Das Hamburger Alsterhaus bekommt einen neuen Investor. Der israelische Milliardär Beny Steinmetz zeigt sich interessiert an Anteilen der Premiumhäuser der Warenhauskette Karstadt und den 28 Sportfilialen des Unternehmens. Das berichtet das "Manager Magazin".

Übernahme von 37,55 Prozent der Anteile

Karstadt-Eigentümer Berggruen hatte sich im September überraschend von Anteilen an Karstadt Premium und Sport getrennt. Daraufhin stieg die Sigma-Gruppe des österreichischen Immobilieninvestors René Benko ein. Der israelische Investor Beny Steinmetz soll nach Berichten des Magazins von der Sigma-Gruppe nun 37,55 Prozent der Anteile übernehmen.

Die Signa-Gruppe erklärte, Steinmetz' Unternehmen BSG-RE sei "seit fast einem Jahr einer von zahlreichen Investoren bei der Signa-Gruppe". Dies sei auch in einer Pressemitteilung zu Jahresbeginn mitgeteilt worden. "Es ist also nicht richtig, dass 'nun' Anteile 'weitergereicht' oder verkauft würden."

Der Milliardär begründete sein Vermögen ursprünglich durch Diamantengeschäfte. Sein Vermögen wird auf rund 1,7 Milliarden US-Dollar geschätzt. Damit zählt Beny Steinmetz zu den reichsten Israelis.

Option der Übernahme

Dem Bericht zufolge, soll die österreichische Signa-Gruppe, der bereits die Mehrheit an Karstadt Premium und Sport gehört und der israelische Milliardär Beny Steinmetz zudem die Option haben, für einen symbolischen Wert von einem Euro 75,1 Prozent des kriselnden Karstadt-Stammgeschäfts zu übernehmen.

 (vun/dpa)

comments powered by Disqus