Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verschiedene Gründe

Ausländerbehörde schickt drei Afrikaner zurück

Hamburg, 22.11.2013
Schwarzafrikaner, Flüchtlinge, Libyen, Afrikaner

Die Ausländerbehörde hat drei afrikanischen Flüchtlinge aufgefordert, auszureisen.

Die Ausländerbehörde hat drei der aus Italien zu uns in die Stadt gekommenen afrikanischen Flüchtlinge aufgefordert, auszureisen.

Die Begründungen für die Aufforderung sind unterschiedlich: Einer der Männer hat angegeben, dass er nach Italien zurück möchte. Ein weiterer hat hier in Hamburg offenbar Urlaub gemacht, und sagt, dass er ohne Probleme nach Italien oder Ghana zurückkehren kann. Ein dritter ist schon im November vergangenen Jahres aufgefordert worden, auszureisen - er ist aber nach Deutschland zurückgekehrt ohne Bleiberecht zu beantragen.

Protest in der Mönckebergstraße?

Anfang kommender Woche wird entschieden, ob die Unterstützer der Afrikaner an den vier Adventssamstagen über die Mönckebergstraße ziehen dürfen oder eine andere Route für ihre Demonstrationsmärsche nehmen müssen. Der Protest auf der Mönckebergstraße ist ihnen verboten worden - dagegen haben die Organisatoren geklagt.

(iw/ms/lhö)