Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Versuchte Geiselnahme

Schuldunfähig: Täter kommt in Psychiatrie

Hamburg, 27.11.2013
Duvenstedt Hausdurchsuchung

Die Polizei fand einen präparierten Kleiderschrank im Haus des Täters.

Nach der versuchten Geiselnahme eines achtjährigen Mädchens im April 2013 in Duvenstedt muss der Täter in die Psychiatrie.

Das Hamburger Landgericht sprach ihn am Montag (27.11.) in einer nicht öffentlichen Verhandlung frei, weil der Mann schuldunfähig ist. Das berichtete eine Sprecherin des Landgerichtes am Dienstag und bestätigte damit Medienberichte.

Mann wollte 8-Jährige länger gefangen halten

Die Staatsanwaltschaft hatte dem Mann versuchten schweren sexuellen Missbrauch eines Kindes sowie versuchte Geiselnahme vorgeworfen. Der 28-Jährige habe das Kind über längere Zeit gefangen halten und sexuell missbrauchen wollen. Der Mann hatte die Achtjährige am 30. April dieses Jahres auf dem Weg von der Musikschule in Hamburg-Duvenstedt angesprochen und gegen ihren Willen auf die Rücksitzbank seines Autos gezerrt. Als er die Tür verschlossen hatte und losfahren wollte, gelang es dem Mädchen, die Autotür wieder zu öffnen. Es schrie um Hilfe und floh zu Passanten. Laut Anklage hatte der Mann geplant, das Mädchen in einem präparierten Kleiderschrank in seiner Wohnung für längere Zeit gefangen zu halten.

(dpa/mgä)