Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Am Speersort

Drama in der "Dat Backhus"-Filiale

Hamburg, 17.10.2013
Polizei, Absperrung, Absperrband, Polizist, Polizisten, Tatort, Ermittlungen

Die Rettungskräfte konnten den Mann nur noch Tod bergen.

In der "Dat Backhus"-Filiale am Speersort ist ein Mann gestorben. Die Todesursache ist weiterhin unklar.

Ein 50-jähriger Mitarbeiter ist dort gestern ums Leben gekommen, nachdem er in einen Aufzug geklettert ist, der nur für Tabletts mit Geschirr gedacht ist.

Aufzug bleibt stecken

Erstickt ist er offenbar nicht - wahrscheinlicher ist, dass er infolge einer Panikattacke einen Schlaganfall erlitten hat. Inzwischen ist bekannt, dass der 50-Jährige den Mini-Lift für Geschirrtabletts benutzt hat, weil er einen Schlüssel im Keller vergessen hat und sich auf diese Weise Zutritt zu dem Raum verschaffen wollte.

Eine Auszubildende hat dem aus Ghana stammenden Mann geholfen und den Aufzug aktiviert. Als der Lift steckengeblieben ist, hat sie die Feuerwehr gerufen. Die Rettungskräfte haben den Mann aber nur noch tot bergen können.
Mitarbeiter geschockt

Thorsten Knoop, der "Backhus"-Geschäftsführer sagte zu "Bild": "Alle meine Mitarbeiter sind geschockt. Natürlich ist der kleine Aufzug nicht geeignet, Personen zu befördern. Er ist nur 80 Zentimeter hoch."

Scherz oder Mutprobe?

Möglicherweise hat der 50-Jährige einen Scherz machen oder eine Mutprobe absolvieren wollen.

(ms/kru)

comments powered by Disqus