Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tod in der Backhus-Filiale

51-Jähriger laut Obduktion doch erstickt

Hamburg, 21.10.2013
Polizei

Der dramatische Tod in der Dat-Backhus-Filiale in Hamburg wird weiter untersucht.

Der 51-Jährige war freiwillig in den Geschirrfahrstuhl der Backhus-Filiale am Speersort gestiegen. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden.

Der Hamburger Backhus-Mitarbeiter, der in der vergangenen Woche in einem Lastenaufzug gestorben ist, ist offenbar doch erstickt. Zu diesem vorläufigen Ergebnis kommt das Institut für Rechtsmedizin - allerdings gehen die Untersuchungen weiter, um ganz sicher zu gehen.

Vor allem soll geklärt werden, warum der Mann keine Luft mehr in dem Fahrstuhl bekommen hat. Normalerweise darf die Luft in dem Fahrstuhlschacht nicht knapp werden, heißt es. Möglich sei, dass der Mann in dem engen Fahrstuhl einen Panikanfall bekommen hat und deshalb in seiner zusammengekrümmten Lage erstickt ist.

Lest auch: Am Speersort: Drama in der "Dat Backhus"-Filiale

In der "Dat Backhus"-Filiale am Speersort ist ein Mann gestorben. Die Todesursache ist weiterhin unklar ...

Es sei aber auch nicht auszuschließen, dass der 51-Jährige Vorerkrankungen gehabt hat, so die Staatsanwaltschaft. Es sei zu klären, ob der gebürtige Ghanaer möglicherweise einen Herzfehler oder etwas Ähnliches gehabt hat. Es kann deshalb noch mehrere Wochen dauern, bis ein endgültiges Obduktionsergebnis vorliegt. (apr)

comments powered by Disqus