Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Abgase reduzieren

Hamburg: Landstrom für Kreuzfahrtschiffe

Hamburg, 10.09.2013
Kreuzfahrtschiff, Mein Schiff 2, Cruise Center, Hafencity, Terminal, Hamburg Marketing

Die Kreuzfahrtschiffe in Hamburg sollen zukünftig über Landstrom versorgt werden.

Um das Problem mit Schiffsabgasen zu lösen, sollen Kreuzfahrtschiffe bei uns im Hamburger Hafen in Zukunft über Landstrom versorgt werden.

Kreuzfahrtschiffe werden während ihres Aufenthalts in Hamburg künftig über Landstrom versorgt. Der SPD-Senat beschloss am Dienstag für den Terminal Altona bis Herbst 2015 den Bau einer stationären Landstromanlage. Bereits ein Jahr früher soll der Terminal in der Hafencity so ausgestattet sein, dass die Stromversorgung der Kreuzfahrtschiffe etwa über Flüssiggas erfolgen kann.

Motoren sollen weitestgehend abgeschaltet werden

Durch die knapp neun Millionen Euro teure Investition können die Kreuzfahrtschiffe künftig ihre Maschinen, die sie wegen ihres hohen Strombedarfs bislang rund um die Uhr laufen lassen, während ihres Aufenthalts im Hafen weitgehend abschalten.

Kreuzfahrtbranche boomt

Hamburg wird seit Jahren immer beliebter bei Kreuzfahrttouristen. Nach Angaben der Wirtschaftsbehörde werden in diesem Jahr 177 Schiffsanläufe und erstmals mehr als eine halbe Million Passagiere erwartet. Die geschätzte Wertschöpfung liege bei über 200 Millionen Euro, mehr als 1.400 Arbeitsplätze hingen von der Branche ab.

Nabu begrüßt Entscheidung

Der Naturschutzbund Nabu Hamburg begrüßte die Senatspläne, bemängelte allerdings die lange Zeit bis zur Entscheidung. Erste Forderungen nach Landstromanschlüssen waren bereits 2007 laut geworden. Die Grünen regten an, umweltfreundlichen Schiffen beim Hafengeld künftig stärkere Rabatte zu gewähren.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus