Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Razzia

Polizei überprüft Neonazis in Langenhorn

Hamburg, 07.09.2013
MEK

Festnahmen gab es bei der Neonazi-Razzia in Langenhorn nicht.

Bei einer Razzia im Hamburger Stadtteil Langenhorn hat die Polizei am Freitagabend 29 Neonazis überprüft.

Wie eine Sprecherin der Polizei am Samstagmorgen sagte, hatte sich die Gruppe gegen 18.00 Uhr in der Kneipe "Bavaria Insel" getroffen. Zum Hintergrund der Razzia machte die Polizeisprecherin zunächst keine Angaben.

Rechtsradikale Grupierung "Weisse Wölfe Terrorcrew"

Festgenommen wurde niemand. Der Radiosender NDR 90,3 hatte berichtet, die überprüften Neonazis gehörten unter anderem der rechtsradikalen Gruppierung "Weisse Wölfe Terrorcrew" an. Auch dazu äußerte sich die Polizeisprecherin nicht.

Razzien in Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden

Im Juli war die Polizei mit Razzien in Norddeutschland, der Schweiz und den Niederlanden gegen die Neonazi-Vereinigung "Werwolf Kommando" vorgegangen, deren Mitglieder in Kontakt mit der "Weißen Wölfe Terrorcrew" stehen.

(dpa)