Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Abifeier an Schule

War doch kein Alkohol im Spiel?

Hamburg, 11.04.2014
Abifeier, Alkoholvergiftung, Gymnasium Bondenwald

Am Donnerstag (10.04) wurden 32 Schüler des Gymnasium Bondenwald mit Verdacht auf Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

War doch kein Alkohol im Spiel? Am Donnerstag waren am Gymnasium Bondenwald 32 Kinder mit Verdacht auf Alkoholvergiftung behandelt worden.

Ein aus dem Ruder gelaufener Abistreich am Gymnasium Bondenwald in Hamburg-Niendorf hat am Donnerstag (10.04) einen Großeinsatz der Feuerwehr zur Folge gehabt.

Verdacht auf Alkoholvergiftung

45 Kinder im Alter von 12 bis 14 Jahren klagten über Übelkeit und Bauchschmerzen, nachdem sie angeblich Wodka mit Limo getrunken hatten, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Nach einer ersten Untersuchung und Versorgung in zwei Großraum-Rettungswagen der Feuerwehr wurden 32 von ihnen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Weder Alkohol noch Drogen im Blut

Eine der Kliniken des Asklepios-Konzerns, in der vier Kinder behandelt wurden, konnte den Verdacht des Alkoholkonsums nicht bestätigen. In Blut- und Urinproben sei weder Alkohol noch Drogen gefunden worden, sagte ein Kliniksprecher. Auch bei Untersuchungen von Schülern im Universitätsklinikum Eppendorf konnte nach Informationen von NDR 90,3 kein Alkohol nachgewiesen werden.

Eine mögliche Erklärung für das massenhafte Unwohlsein könnte eine Massenhysterie sein.

Lest auch: Gymnasium Bondenwald: Verdacht: 32 Kindern mit Alkoholvergiftung

Wegen möglicher Alkoholvergiftungen hat die Hamburger Feuerwehr am Donnerstag (10.04) 32 Kinder am Gymnasium ...

Polizei ermittelt

Die Polizei nahm Ermittlungen zu dem Vorfall auf. Es sollte geklärt werden, ob die Kinder tatsächlich Alkohol von älteren Schülern bekamen, wie ein Sprecher sagte. Der Verdacht, dass sich Drogen oder K.o.-Tropfen in den Getränken befanden, habe sich nach einer toxikologischen Untersuchung nicht bestätigt.

Schulbehörde prüft Konsequenzen

So ein Fall sei bisher in Hamburg einzigartig, sagte der Sprecher der Schulbehörde, Peter Albrecht. Alle Möglichkeiten, solche Vorfälle zu verhindern, habe die Schule bereits ergriffen. Auf dem Schulgelände gilt ein absolutes Alkoholverbot. Die Schulbehörde prüft nun Konsequenzen, falls sich bestätigen sollte, dass ältere Schüler hinter der Aktion stecken.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus