Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburger Feuerwehr

Rekord: mehr als 500.000 Einsätze in 2013

Hamburg, 07.04.2014
Feuerwehr

2013 war ein neues Rekordjahr für die Hamburger Feuerwehr. 

2013 stellte die Hamburger Feuerwehr einen neuen Einsatzrekord auf: Täglich ca. 700 Einsätze hatten Berufs-und Freiwillige Feuerwehr.

Die Feuerwehr Hamburg verzeichnet einen neuen Einsatzrekord im Jahr 2013. Grund dafür waren mehrere Stürme, wie z. B. der Orkan Xaver, und das Jahrhunderthochwasser der Elbe, u.a. in Lauenburg und Dresden. Hinzu kamen auch noch ein Schiffsbrand im Hafen und ein Großfeuer in einem Lagerhallen-Komplex am Hammer Deich.

Mehr als eine Viertel-Million Einsätze

Seit Jahren steigen die Einsatzzahlen. Im Jahre 2013 wurde erstmals die Viertel-Millionen-Grenze überschritten mit genau 253.583 Einsätzen. Besonders die Zahl der Einsätze im Bereich Technische Hilfeleistungen stiegen an, bei der Freiwilligen Feuerwehr sogar auf mehr als das Doppelte des Vorjahres. Das ist zurückzuführen auf die beiden schweren Stürme "Xaver" und "Christian". 

Täglich mehr als 700 Einsätze

Hamburgs Innensenator Michael Neumann zeigt sich beeindruckt von der Begeisterung und Motivation der Feuerwehren, die insgesamt mehr als 700 Einsätzen täglich haben. "Sie können zu recht stolz auf sich und ihre Arbeit sein. Gerade bei den großen Unwettereinsätzen im vergangenen Jahr hat sich gezeigt, wie hervorragend das Zusammenspiel von Hamburger Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr funktioniert", so Neumann.

Über 1.550 Fehlalarme bei Rauchmeldern

Private Rauchmelder sorgten ebenfalls für ein erhöhtes Einsatzaufkommen. Insgesamt wurden über 1.550 Fehlalarme ausgelöst. Besonders in Urlaubsmonaten sei das Risiko besonders hoch. Rauchmelder sollten deshalb regelmäßig gewartet werden, so Klaus Maurer, Leiter der Feuerwehr Hamburg.

(ama)

comments powered by Disqus