Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Instabile Befestigung

LKWs nur mit Drahtseilen befestigt

Hamburg, 12.04.2014
LKW Ladung fällt herunter

Die Ladung des LKWs fiel seitlich herunter.

In der Nacht drohte die Beladung eines LKWs umzukippen. Dieser hatte drei weitere LKWs geladen, die zum Teil instabil befestigt waren. 

Die Feuerwehr Hamburg wurde in der Nacht vom 12.04. zu einem besonderen Einsatz gerufen: Ein LKW hatte drei weitere LKWs geladen, die nach Afrika verschifft werden sollten. Auch das Transport-Fahrzeug an sich war für den Export bestimmt. Weit kam er allerdings nicht.

Feuerwehr mit Kran angerückt

Bei der Autobahnauffahrt HH-Moorfleet rutschte der Sattelauflieger, der mit den 3 zusätzlichen LKWs beladen war, herunter. Er verkeilte sich und drohte umzukippen. Die Feuerwehr musste den Sattelauflieger mit einem Kran sichern und die beschädigte Zugmaschine austauschen.

Instabile Sicherung

Die LKWs wurden anschließend von der Polizei sicher gestellt. Ein Gutachter stellte sehr fragwürdige Sicherungsmethoden fest. Die aufgeladenen LKWs waren zum Teil nur mit dünnen Drahtseilen befestigt worden.

(ama)

comments powered by Disqus