Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mönckebergstraße

Neue Ufo-Lampen für die Shoppingmeile

Hamburg, 01.04.2014
Neue Lampen für die Mö

Ein ähnliches Modell wie die zukünftige Mö-Leuchte steht bereits im französischen Portiers.

Die Mönckebergstraße bekommt im nächsten Jahr eine neue Straßenbeleuchtung. Der Clou: Die Stadt zahlt für die Luxusleuchten keinen Cent.

"Es werde Licht", heißt es bald in der Mönckebergstraße in der Hamburger Altstadt. 69 brandneue Straßenlaternen aus Italien sollen ab 2015 die Shoppingmeile in neues Licht tauchen. Ersetzt werden die bisherigen Lampen zwischen dem Rathausmarkt und dem Hauptbahnhof. Die zwei Millionen Euro Anschaffungskosten für die Designerlampen zahlt nicht die Stadt, sondern die Grundstückseigentümer der "Mö".

Ufo-Lampen

Die Lampen des italienischen Herstellers "iGuzzini" erinnern von ihrem Design her an fliegende Untertassen und sind mit neun Metern doppelt so hoch, wie die bisherigen Lampen in der Mönckebergstraße. Das untere Ende des Mastes besteht aus einem achteckigen Fuß. An der Spitze befindet sich ein Kranz von rund 1,40 Metern Durchmessern mit mehreren LED-Lichtern. Die einzelnen Lampen können gedreht werden und damit "den Bürgersteig, die Straße, die Bäume und die Fassaden" erleuchten, so Heinrich Grüter, Geschäftsführer des Interessenverbandes "Trägerverbund Projekt Innenstadt". Auch können einzelne bunte LED-Lampen eingesetzt werden, die für ein faszinierendes Farbenspiel sorgen sollen. Zu sehen gibt es die Lampen bisher nur in der französischen Kleinstadt Poitiers, in Hamburg sollen nun ganz ähnliche Modelle installiert werden.

Zwei Millionen Euro teuer

Die Gesamtkosten für die neue Beleuchtung liegen laut Informationen der "Hamburger Morgenpost" bei zwei Millionen Euro, also pro Leuchte ungefähr 29.000 Euro. Die Stadt wird davon allerdings keinen Cent bezahlen, da die Grundstückseigentümer der Mönckebergstraße den Betrag zusammen stemmen wollen. Um die Shoppingstraße etwas hübscher zu machen, wollen sich die Anlieger zu einem sogenannten "Business Improvement District" (BID) zusammenschließen. "Ich freue mich, dass eine der wichtigsten Einkaufsstraßen Nordeuropas durch ein unverwechselbares Lichtkonzept deutlich aufgewertet wird", so Grüter. Bereits Ende des Jahres soll alles in trockenen Tüchern sein. Für die Stadt wird es sogar noch besser, da die Stromkosten durch die energiesparenden Lampen um 70 bis 80 Prozent sinken sollen.

(san)

comments powered by Disqus