Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

A7-Erweiterung

Bauarbeiten dauern bis Ende 2018

Hamburg, 27.08.2014
A7, A 23, Bauarbeiten, Teilsperrung, Stau

Die Erweiterung der A7 zwischen Neumünster und Hamburg beginnt am 1. September. (Symbolbild)

Die A7 zwischen Neumünster und Hamburg soll auf acht Fahrstreifen erweitert werden. Der Projektstart ist für den 1. September angesetzt. 

Noch in diesem Jahr soll der Ausbau der Autobahn 7 zwischen Neumünster und Hamburg beginnen. Die Erweiterung auf sechs beziehungsweise acht Fahrstreifen erfolge in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP), sagte der Parlamentarische Staatsekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, am Mittwoch (27.08.).

Projektstart ist 1. September

"Dabei erbringen Private neben Bau, Betrieb und Erhaltung auch in gewissem Umfang Finanzierungsleistungen. Daher hat das Projekt A7 Pilotcharakter."Als Projektstart für den Ausbau des 65 Kilometer langen Abschnitts der wichtigen Nord-Süd-Achse zwischen dem Autobahndreieck Bordesholm und dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest ist der 1. September angesetzt.

Bauarbeiten bis Ende 2018

Die Bauarbeiten sollen im vierten Quartal beginnen und bis Ende 2018 dauern. Laut Aussage von Ferlemann ist es das zweite ÖPP-Projekt in Deutschland, das als sogenanntes Verfügbarkeitsmodell umgesetzt werden soll. Der Bund Planung und Bau überträgt dabei für einen Zeitraum von 30 Jahren an ein Unternehmens-Konsortium. Der Ausbau soll unter Aufrechterhaltung der derzeit vorhandenen Fahrstreifen erfolgen.

(dpa/pgo)

comments powered by Disqus