Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg-St.Georg

Bus in Flammen - Keine Verletzten

Hamburg, 13.08.2014
Bus Lange Reihe

Nach ersten Erkenntnissen habe das Fahrzeug vermutlich wegen eines technischen Defekts Feuer gefangen.

An der Kreuzung Lange Reihe/Lohmühlenstraße in St. Georg ist am Mittwochabend (13.08) ein Linienbus in Brand geraten. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig retten.

Dicke Rauchwolken in der Langen Reihe. Was war passiert? An der Kreuzung Lange Reihe/Lohmühlenstraße in St. Georg ist am Mittwochabend (13.08) ein Linienbus mit rund 50 Fahrgästen in Brand geraten. 

50 Fahrgäste gerettet

Menschen wurden nicht verletzt, wie Feuerwehrsprecher Manfred Stahl sagte. Es seien alle Fahrgäste und der Busfahrer rechtzeitig und wohlbehalten aus dem Gelenkbus gekommen, sagte Hochbahnsprecher Christoph Kreienbaum. 

Technischer Defekt vermutlich Ursache

Nach ersten Erkenntnissen fing das Fahrzeug der Hamburger Hochbahn vermutlich wegen eines technischen Defekts Feuer. "Wir gehen davon aus, dass es mit dem Motor zu tun hat", sagte Kreienbaum. Nach Angaben der Polizei vor Ort hatten Fahrgäste, die an der Haltestelle AK St. Georg in den Bus der Linie 6 Richtung Hauptbahnhof einsteigen wollten, den Fahrer auf den Qualm am Heck aufmerksam gemacht. 

Rauchwolke über Hamburg

Der Bus brannte zunächst in voller Ausdehnung, es entwickelte sich starker Rauch. Die Feuerwehr bat daher Anwohner, Fenster und Türen zu schließen. Durch die Hitze seien auch Fensterscheiben an einem Haus zersprungen, sagte eine Polizeisprecherin.

(dpa/apr/mgä)

comments powered by Disqus