Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zweieinhalb Jahre Haft

69-Jähriger missbraucht Nachhilfeschülerin

Hamburg, 07.08.2014
Gefängnis

Der Angeklagte beteuert ein "großväterliches Verhältnis" zu dem Mädchen gehabt zu haben.

Ein 69-Jähriger wurde zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt, weil er eine Nachhilfeschülerin sexuell missbraucht hat.

Ein 69-jähriger Mann aus Hamburg muss für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis, weil er bei der Nachhilfe eine Schülerin sexuelle missbraucht hat.

Schülerin war damals neun Jahre alt

Er wurde vom Amtsgericht Hamburg St. Georg am Donnerstag (07.08.) wegen schweren sexuellen Missbrauchs und vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt. Der Mann hatte sich nach Überzeugung des Gerichts vermutlich im November 2012 bei der Hausaufgabenbetreuung in einer Schule im Stadtteil Billstedt an der damals Neunjährigen vergangen. Er war dort als Honorarkraft beschäftigt.

"Großväterliches Verhältnis"

Der Angeklagte hatte den Vorwurf bestritten und erklärt, er habe "ein großväterliches Verhältnis" zu dem Kind gehabt. "Ihre Angaben sind nicht glaubhaft", sagte die Vorsitzende Richterin. Der Mann kann gegen das Urteil Rechtsmittel einlegen.

(dpa/pgo)

comments powered by Disqus