Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Abriss der Esso-Häuser

Friedliche Demonstration

Hamburg, 16.02.2014
Friedliche Demo Erhalt Esso Häuser 2014

Die Veranstaltung auf dem Spielbudenplatz blieb vollkommen friedlich.

Mit Transparenten und einem Grill haben am Samstag rund 250 Menschen vor den Esso-Häusern demonstriert.

Rund 250 Menschen haben am Samstag (15.02.14) an der Hamburger Reeperbahn gegen den geplanten Abriss der sogenannten Esso-Häuser demonstriert.

Friedliche Demonstration

Die Versammlung sei "total entspannt" gewesen. "Man traf sich, blieb ein bisschen, stellte einen Grill auf und wanderte wieder ab", sagte ein Polizeisprecher zur dpa.

Auf einem Transparent, das die Demonstranten am Zaun vor den seit Dezember geräumten Häusern befestigten, hieß es: "Wir haben eigene Pläne - Kein Hausklau durch die Bayerische Hausbau". Die Gesellschaft ist Eigentümerin der Häuser am Spielbudenplatz. Sie will nach dem Abriss der einsturzgefährdeten Gebäude einen neuen Wohn- und Gewerbekomplex errichten.

Abriss der Esso-Tankstelle

Am Mittwoch war bereits die legendäre Esso-Tankstelle den Abrissbaggern zum Opfer gefallen. Sie habe weichen müssen, um Raum zu schaffen für größere Geräte, die ab Anfang März gebraucht werden, hatte ein Sprecher der Bayerischen Hausbau erklärt.

(dpa/eli)