Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mit Hubschrauber gesucht

Bankräuber in Hamburg auf der Flucht

Hamburg , 18.02.2014
Hubschrauber

Die Polizei suchte zunächst mit einem Hubschrauber nach dem flüchtigen Bankräuber. (Symbolbild)

Die Suche mit einem Hubschrauber nach dem Mann, der am Montag (17.02.) die Targobank in der Innenstadt überfallen hat, verlief erfolglos.

Der unmaskierte Täter betrat gegen 14:10 Uhr die Targobank in der Rathausstraße und bedrohte eine Angestellte mit einer Schusswaffe. Die Frau übergab ihm daraufhin 200 Euro. Der Täter flüchtete anschließend über die Schmiedestraße, vermutlich Richtung Hauptbahnhof. Eine Sofortfahndung mit Streifenwagen und dem Polizeihubschrauber Libelle führte nicht zur Ergreifung des Täters.

Täterbeschreibung

Die Polizei sucht nun Zeugen. Der Verdächtige wird wie folgt beschrieben:

- 25-30 Jahre alt

- 1,80 bis 1,85 Meter groß

- schlanke, athletische Figur

- vermutlich Südosteuropäer

- sehr dunkle Augenbrauen

- auffällig breite "Boxernase"

- bekleidet mit einer dunkelblauen Jacke, dunkelblauer Pullover, blaue Jeans, schwarze Wollmütze mit weiß-roter Applikation

- bewaffnet mit einer Schusswaffe

Polizei sucht Zeugen

Das Raubdezernat im Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Das Videomaterial aus der Bank wurde sichergestellt. Hinweise zur gesuchten Person nimmt die Polizei unter der Nummer 040/ 42 86 56 789 entgegen.

(mgä)