Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gefahrengebiet

Kuriose beschlagnahmte Gegenstände

Hamburg, 29.01.2014
Ausschreitungen, Gefahrengebiet, Schanze, 09.01.2014

Für neun Tage waren Areale der Hamburger Innenstadt "Gefahrengebiet", in dem Personen kontrolliert wurden.

Auf Anfrage der Hamburger Linken hat die Polizei eine Liste der konfiszierten Gegenstände herausgegeben, die in den Gefahrengebieten beschlagnahmt wurden.

Neun Tage erklärte die Hamburger Polizei Teile der Stadt zum Gefahrengebiet. In diesem Zeitraum wurden rund 1.000 Kontrollen durchgeführt und illegale Gegenstände konfisziert. Jetzt wurde eine Liste der Dinge veröffentlicht, die die Beamten beschlagnahmt haben. Darunter zählt neben Böllern, Schlagstock und Pfefferspray auch Petersilie.

9 Tage Gefahrengebiet

Anfang Januar erklärte die Hamburger Polizei nach schweren Krawallen und Angriffen auf Polizisten, Teile der Hansestad zum Gefahrengebiet, welches später in drei kleinere Areale umgewandelt wurde. Nach neun Tagen und rund 1.000 Kontrollen später, wurden die Gebiete wieder aufgelöst. Zurück blieb ein gespaltenes Meinungsbild der Hamburger Bevölkerung. Während einige Hamburger die Maßnahmen der Polizei unterstützen, fanden zunehmend Protestmärsche gegen die Gebiete statt.

Liste der konfiszierten Gegenstände

Auf Anfrage der Hamburger Linken und der "Kampagne für die Grundrechte" veröffentlichte die Polizei nun eine Liste der konfiszierten Gegenstände. Darunter fallen neben 19 Böllern, einem Schlagstock, zwei Knüppel, Pfefferspray und zwei Tierabwehrsprays auch harmlose Gegenstände wie Schals, Plastiktüten und Petersilie, die fälschlicherweise für Marihuana gehalten wurde. Festgestellt, aber nicht konfisziert, wurden darüber hinaus unter anderem eine unbekannte Anzahl an Klobürsten sowie eine "Haushaltsrolle in Alufolie eingewickelt, innen ein Zettel mit der Aufschrift `Peng`".

Die Klobürste gilt als ein Symbol der Demonstranten, nachdem sie bei einer vorangegangenen Personenkontrolle beschlagnahmt wurde und daraufhin bundesweit als "gefährliche Waffe" belächelt wurde. Das Mitführen von Taschenmessern und Silvesterböllern wurde von der Polizei unterschiedlich bewertet. Mal wurden sie konfisziert, mal nicht. In zwei Fällen wurden so genannte "Polenböller" bei einer Kontrolle gefunden und sichergestellt.

(dpa/vun)

Lest auch: Großdemonstration: 3.200 Menschen demonstrieren friedlich

Am Samstag (18.01.) zogen rund 3.200 Menschen durch die Hamburger Innenstadt und demonstrierten friedlich gegen d ...

comments powered by Disqus