Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach ADAC-Skandal

Kann man Testergebnissen noch trauen?

Hamburg, 21.01.2014
ADAC, Crashtest

Sind die Testergebnisse des ADAC vertrauenswürdig?

Nach dem Skandal um die verfälschten Testergebnisse fragen sich viele Hamburger: Kann man den Testergebnissen des ADAC Hansa noch trauen?

Mehr als 18 Millionen Mitglieder hat der ADAC -- finanziell und politisch ist er ein absolutes Schwergewicht. Und doch hat der gefeuerte Kommunikationschef Rammstetter offenbar das Gefühl gehabt, dass es nicht reicht. Deswegen hat er anscheinend jahrelang die Teilnehmerzahlen bei Abstimmungen der Clubmitglieder, zum Beispiel über das Lieblingsauto der Deutschen, geschönt.

ADAC-Geschäftsführer Obermair bittet um Entschuldigung, Clubpräsident spricht von sich selbst in der "Bild" als dem "Garanten für Aufklärung".

Vertrauen in Testergebnisse

Christian Hieff vom ADAC hier in Hamburg, Ihr Unternehmen testet ja alles Mögliche - wie viel Vertrauen können wir jetzt noch in die Testergebnisse haben?

"Also ich kann Ihnen garantieren, dass alle Tests, die der ADAC Hansa verantwortet, auch wirklich regulär sind."

Warum sollen die Hamburger das glauben, wie garantieren Sie das?

"Diese Tests bringen oft sehr spektakuläre Ergebnisse, die stark diskutiert werden in der Öffentlichkeit und auch in der Politik. Wenn unsere Ergebnisse nicht wasserdicht wären, würden wir natürlich am Pranger stehen. Deswegen vertrauen wir auch sehr oft bei unseren Test auf externe Expertise, das heißt wir schalten auch sehr häufig Ingenieursbüros ein, die mit uns zusammen diese Test durchführen und die sind für jeden nachvollziehbar und für jeden auch einsehbar, wie wir zu unseren Ergebnissen kommen."

(iw/rh/kru)

comments powered by Disqus