Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Engagementstrategie 2020"

Mehr freiwilliges Engagement für Hamburg

Hamburg, 15.07.2014
Hamburg Engagement 2020 Logo

Der Senat unterstützt das Programm "Hamburg engagiert sich!".

Bis zum Jahr 2020 will die Hansestadt das freiwillige Engagement der Hamburger deutlich ausweisen und die finanzielle Förderung verbessern.

Am Dienstag (15.07) hat der Hamburger Senat die "Hamburger Strategie für freiwilliges Engagement 2020" beschlossen. Damit soll in Zukunft die freiwillige Arbeit der Hamburger gestärkt und finanziell gefördert werden.

137.000 Euro mehr für Freiwilligenarbeit

Das nun ausgearbeitete Konzept geht auf eine Initiative der Bürgerschaft zurück und wurde durch Wissenschaftler und Vertreter von Freiwilligenverbänden unterstützt. Ein Herzstück des Plans ist die finanzielle Unterstützung von Freiwilligenprogrammen. Neben der bereits bestehenden und weiterhin sichergestellten Förderung des freiwilligen Engagements stellt die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration ab 2014 zusätzlich 137.000 Euro zur Verfügung. Hiermit sollen unter anderem in Bergedorf und Wandsbek zwei neue Freiwilligenagenturen eingerichtet sowie weitere stadtteilbezogene Beratungs- und Informationsangebote gefördert werden.

Barriere abbauen

Neben der finanziellen Förderung sollen Barrieren im Bereich des freiwilligen Engagements aufgespürt und abgebaut werden, sodass sich noch mehr Hamburger im freiwilligen Sektor engagieren können. So sollen beispielsweise die Zugangschancen für Menschen mit Behinderung erhöht werden.

"Ausdruck lebendiger Demokratie"

"Freiwilliges Engagement entsteht aus der individuellen Motivation heraus, das Lebensumfeld mitgestalten zu wollen und ist Ausdruck einer lebendigen Demokratie. Die Engagementstrategie bildet erstmals die bestehenden Ansätze der Freiwilligenarbeit ab und gibt Impulse für eine Weiterentwicklung des freiwilligen Engagements in Hamburg“, so Senator Detlef Scheele bei der Vorstellung des Konzepts. "Freiwillige leisten einen unschätzbaren Beitrag zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Ich möchte alle Hamburgerinnen und Hamburger ermutigen, sich zu engagieren und bei der Gestaltung des Lebensumfeldes mitzuwirken."

(san)

comments powered by Disqus