Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Olympia in Hamburg

Bürger sollen ihre Vorschläge einreichen

Hamburg, 04.07.2014
RHH - Expired Image

Hamburgs Olympiabewerbung nimmt langsam Fahrt auf. Jetzt sind die Bürger gefragt.

Von Freitag (04.07) an können die Bürger Hamburgs zu einer möglichen Olympiabewerbung der Hansestadt online Vorschläge, Idee und Kritik äußern.

Hamburg stellt weiter die Weichen für eine Bewerbung für die Olympischen Sommerspiele im Jahr 2024 oder 2028. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat Hamburg und Berlin mit 13 Fragen dazu aufgefordert zu den Rahmenbedingungen einer möglichen Olympiabewerbung 2024 oder 2028 Stellung zu nehmen. Auch die Hamburger Bürger sollen sich einmischen dürfen.

Bürgerbeteiligung für Olympia

Von Freitag (04.07) ankönnen sich alle Hamburger per Internet mit ihren Ideen an der Beantwortung der 13 Fragen des DOSB beteiligen. "Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge", so Hamburgs Sportsenator Michael Neumann. "Wir erwarten viele Anregungen - je mehr, desto besser." Auf der Internetseite "Spiele für Hamburg" können die Hamburger unter dem Motto "Gesalten Sie mit!" bis zum 01. August 2014ihre Vorschläge für eine Olympiabewerbung Hamburgs einsenden. Gefragt sind die Hamburger beispielsweise, wie Olympia langfristig zur Stadtentwicklung Hamburgs beitragen soll, wo das Olympische Dorf und die Sportstätten in der Stadt Platz finden soll oder wie die Spiele finanziert werden sollen.

Transparentes Bewerbungsverfahren

Senator Neumann sagte gegenüber dem "Abendblatt", dass mit dieser Form des Bürgeraustausches auch "alle Argumente für und gegen Olympia" auf den Tisch müssten. Insgesamt solle das gesamte Bewerbungsverfahren für die Bürger so transparent wie möglich gestaltet werden. Derzeit befasst sich in der Behörde eine sechsköpige Expertengruppe mit der Beantwortung des Fragenkatalogs, die im August ebenfalls veröffentlicht werden sollen.

Bis August Zeit

Die 13 Fragen des DOSB müssen bis zum 31.08.2014 von der Hansestadt beantwortet werden. Danach will der DOSB noch in diesem Jahr entscheiden, ob es eine deutsche Olympiabewerbung geben soll. Falls Hamburg vom DOSB den Zuschlag erhält, sollen die Hamburgerinnen und Hamburger in einem Referendum im Frühjahr 2015 abschließend darüber abstimmen, ob Hamburg sich für Olympische Sommerspiele bewerben soll.

Lest auch: Olympia-Bewerbung: Studie soll Vor- und Nachteile darlegen

Die Hamburgische Bürgerschaft macht einen ersten Schritt hin zu einer Olympia-Bewerbung der Hansestadt für 2 ...

(dpa/san)

comments powered by Disqus