Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schnelsen

Bewaffneter Überfall auf Haspa-Filiale

Hamburg, 07.07.2014
Überfall Haspa Schnelsen Polizeiautos

Nach einem Raubüberfall auf eine Haspa-Filiale in Schnelsen suchte die Polizei nun mit einem Großaufgebot nach dem Täter.

Fast auf den Tag genau vor vier Monaten wurde eine Haspa-Filiale in Schnelsen überfallen. Am Montag (07.07) schlugen Bankräuber erneut zu.

Zufall oder geplant? Auf den Tag genau nach vier Monaten und dann auch noch fast zur selben Uhrzeit wurde zum zweiten Mal die Filiale der Hamburger Sparkasse in der Wählingsallee in Schnelsen überfallen.

Bewaffneter Überfall

Am Montagvormittag (07.07) stürmte der Täter mit einer Waffe die Filiale und forderte Geld. Nachdem die Bankmitarbeiter ihm dies ausgehändigt hatten, flüchtete der Mann. Zwar lösten die Angestellten sofort den Überfallalarm aus und alarmierten damit die Polizei, die sofort mit mehreren Einsatzwagen zum Tatort kam, doch konnte der Täter flüchten.

Kein Geld mehr?

Mit mehreren Polizeiwagen, einem Polizeihubschrauber und Zivilfahndern wurde in der Umgebung der Bank eine Sofortfahndung nach dem Täter gestartet. Möglich ist, dass es sich um denselben Täter handelt, der die Bank bereits vor vier Monaten überfallen hatte und der nun Nachschub benötigte. Wie viel Geld der Mann erbeuten konnte, steht noch nicht fest.

Fahndung nach Täter

Der Täter wird von Zeugen wie folgt beschrieben:

- männlich
- ca. 170 cm und schlank
- sprach Hochdeutsch ohne Akzent
- Bekleidung: grau/blaue Jeanshose, Weste im Schulterbereich dunkelblau, im Brust-, Bauch- und Rückenbereich hellblau; unter der Weste ein dunkles Sweatshirt; weiße Sportschuhe.

Wenn Sie Hinweise haben, wenden Sie sich bitte an die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 040/4286-56789.

(san)

comments powered by Disqus